Die kleine Zauberflöte

Sobald sich der Vorhang öffnet, tauchen wir ein in eine Welt von Jongleur:innen, Zauber:innen und Clowns, die uns mit einem Finale als reisende Zirkustruppe verzaubern. Das Spektakel und die Tricks enden mit letzten Verbeugungen und dem Fallen des Vorhangs. Die lebhaften Artist:innen, die eben noch die Bühne zierten, ziehen sich hinter geschlossenem Vorhang zurück, um die kurze Pause zwischen den täglichen Vorstellungen zu genießen. In der Stille erklingt eine sehr beliebte Melodie aus der Zauberflöte. Die Musik zieht die Spieler:innen in ihren Bann und im Nu beginnt der wahrhaftige Zauber der Oper. Peu à peu versuchen sie die berühmten Opernrollen des Papageno, des Tamino und der 3 Damen zu singen und schon nimmt das aufregende Abenteuer seinen Lauf. Ehe man sich versieht, hat sich der Backstage-Bereich des Zirkus in eine Opernbühne verwandelt – zur Freude und Erheiterung aller Beteiligten.

Sowohl kleines als auch großes Publikum wird durch diese magische Inszenierung der Zauberflöte inspiriert. Wir hören die bekannten Melodien Mozarts und erleben die spannende Geschichte um den Prinzen Tamino und den Vogelfänger Papageno, dargeboten von dem Ensemble der Kammeroper Köln und begleitet von Mitgliedern der Kölner Symphoniker.